Psychologische Beratung und Psychotherapie mit Älteren

Mit steigendem Alter nehmen die Herausforderungen an die Lebensbewältigung eher zu als ab und damit auch die Möglichkeiten für psychologische Krisen. Aber glücklicherweise ist der Mensch bis ins hohe Alter lernfähig und hat deshalb grundsätzlich die Möglichkeit zur Veränderung und Bewältigung von Krisen. Und Psychotherapie und psychologische Beratung haben sich im höheren Alter in Untersuchungen als genauso wirksam erwiesen wie im jüngeren und mittleren Alter.

Sie können sich mit all den unter den Menü-Punkten 'Ehe-, Familien- und Lebensberatung' und 'Sexualberatung' genannten Fragen an uns wenden - wir würden dann in einem Abklärungs-Gespräch danach schauen, welche Hilfe in Ihrer Situation angemessen und für Sie passend wäre. Je nachdem können Sie dann diese Hilfe bei uns finden oder wir würden Sie an geeignetere Organisationen weiter vermitteln.

Lassen Sie sich also durch Voruteile wie

  • "Psychologische Beratung und Psychotherapie machen keinen Sinn mehr ab einem bestimmten Alter!"
  • "Alle psychischen Probleme von Menschen oberhalb einem Alter von 60 Jahren verschwinden und werden zu körperlichen Problemen!"
  • "Menschen ab 60 sind sowieso nicht mehr lernfähig!".

nicht davon abhalten, Hilfe zu suchen! Jede dieser Behauptungen hat sich als falsch herausgestellt - aber dazu geführt, dass Menschen über 60 bei psychischen Konflikten und Problemen bisher noch deutlich unterversorgt sind.

Und hier ein Interview in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 29.6.2017 mit dem Schwerpunkt 'Welche Hürden gibt es für eine angemessene psychotherapeutische Versorgung von Älteren?'
interviewrnz.pdf